Schlottag finden Sie auch hier

Neonschriften - Neonreklame - Neonwerbung


Viele unterschiedliche Begriffe für die werbewirksamste Visualisierung. Hochspannungsleuchtröhren sind Gasentladungs-Lichtquellen für den Betrieb an Hochspannung. Sie besitzen eine Edelgasfüllung, durch die die Lichterzeugung erfolgt. Da anfänglich hierfür fast ausschließlich Neongas verwendet wurde, werden sie auch heute noch im Volksmund Neon-Röhren genannt.

Die beiden Edelgase Neon (rot) und Argon (blau) bestimmen grundsätzlich die Leuchtfarbe. Durch unterschiedliche Glassorten und -farben, sowie durch fluoreszierender Leuchtstoffe wird eine große Palette an Leuchtfarben möglich. In unserer Ausstellung können sie sich alle Leuchtröhrenfarben ansehen und auswählen. Die Herstellung fast jeder beliebigen Form erfolgt über eine vorab gefertigte 1:1-Zeichnung, welche für unseren Glasbläser als Fertigungsunterlage dient.

Defekte gebrochene Glasröhren / Neonsystem wie sie auch genannt werden, können in vielen Fällen durch unseren Glasbläser wieder repariert werden.

Mit den Jahren nimmt der Gasdruck in den einzelnen Neonsystemen ab, wodurch ihre Leuchtkraft sinkt.
Die Systeme werden dann in unserer Glasbläserei regeneriert. Die Elektroden werden abgesprengt, das Glas mit Säure gespült und mit neuem Leuchtstoff gestäubt. Neue Elektroden werden angesetzt und neues Edelgas in das System gefüllt. Der Lichteffekt ist gleich dem am ersten Tag der Neuanfertigung.